Der nächste Zug

Lange ist es her, dass ich etwas geschrieben habe, aber keine Sorge, ich habe den Blog nicht vergessen. Ich war hin und wieder als Illustrator fleißig. Und habe an meinem Kinderbuch und vor allem meiner Geschichtenschreibkunst gearbeitet.

Und dabei habe ich immer öfter darüber nachgedacht, wie ich mehr Zeit für genau diese Sachen finden kann. Meine produktivste Zeit ist nämlich zwischen 9 und 12 Uhr und wo bin ich da?

Auf der Arbeit oder auf dem Weg dorthin.

Langer Arbeitsweg – Wenig Zeit

Klar ich hab mir den langen Arbeitsweg ausgesucht, aber den Wunsch, mehr Zeit für meine persönlichen Projekte zu haben und nicht jeden Tag nach Berlin fahren zu müssen hab ich nicht erst seit gestern.

Zug im Wald
Mit dem Zug zur Arbeit

Ich müsste also etwas finden, um mehr von zu Hause aus arbeiten zu können, etwas das auch zeitlich flexibel ist und trotzdem genügend Geld abwirft, um dauerhaft meine Berliner Arbeitszeit zu verkürzen.

Und was ist da naheliegender, als mein zweites Standbein als Illustrator auszubauen. Weg von den Gelegenheitsjobs, hin zu einem kleinen aber geregelten Nebeneinkommen.

Und wie vermarktet man sich als Illustrator? Da hat jeder so eigene Ideen. Ich probiere erstmal drei Dinge: Kleinste Nische, kürzeste Schlange und Profis.

Kleinste Nische – Postkarte

Ja endlich eine Postkarte. Das macht man ja eher in Amerika so, dass man als Illustrator dem Art Director eines Verlages eine schön designte Karte mit Kontaktdaten zuschickt, um sich bekannt zu machen oder ins Gedächtnis zu rufen. Hier in Deutschland gibt es keine ADs, sondern nur das Lektorat und so richtig in Mode ist Kartenverschicken nicht.

Und gerade deshalb probiere ich es mal.

Der zeichnende Archäologe

Ich hatte mir das letztes Jahr zusammen mit Holli Conger erarbeitet, dass meine Nische der zeichnende Archäologe sein könnte. Anstatt also mit jedem anderen Illustrator da draußen im Wettkampf zu treten, bastel ich mir eine Nische und stelle mich bei Museen und archäologischen Parks vor.

Falls dort bestimmte Themen oder Sachverhalte für Kinder erklärt werden sollen, denken sie ab jetzt an mich und schreiben mir.

Illustrator Kinder Ausgrabung
Postkarten Entwurf Vorderseite

Dafür also die Karte, deren Vorderseite ich schon letztes Jahr gezeichnet habe und es beschämenderweise bis heute nicht geschafft habe, eine Rückseite zu zeichnen.

Archäologische Parks

Das wird also meine erste Aufgabe. Eine Rückseite in Schwarzweiß, mit witzigen Figuren, die Karte dann in Druck geben und versenden.

Und da ich bis jetzt nur eine Kontaktliste von Kinderbuchverlagen habe, nicht aber von Museen und archäologischen Parks, muss ich die auch noch erstellen.

Zeitplan für beides: Mitte Juni fertig. Ich werde berichten.

Illustrator Postkartenaktion
Postkartenaktion

Kürzeste Schlange – Luckenwalder Illustrator

Ja du hast richtig gelesen, ich will der lokale Luckenwalder Illustrator werden. Auf die Idee hat mich der tolle Podcast von Andy J. Pizza gebracht, als der ebenso tolle Seth Godin zu Gast war.

Die beiden haben darüber gesprochen, wie man sich als Illustrator bei der New York Times bewirbt und die Antwort lautete: Erstmal gar nicht – Stell dich nicht an die längste Schlange an.

Sondern suche Dir eine, die zu einem ähnlichen Ziel führt, aber viel kürzer ist. Z.B. bei der lokalen Zeitung.

Karikaturen für die Zeitung zeichnen will ich (noch) nicht, sondern erstmal nur ein wenig als Illustrator nebenbei verdienen. Daher besteht meine kürzeste Schlange aus den lokalen Geschäftsleuten.

Arbeitsprobe zu Weihnachten

Und wie es der Zufall so will, gibt es in Luckenwalde einen sehr engagierten Zusammenschluss ebensolcher Geschäftsleute. Neben vielen Aktionen bringen sie zu Weihnachten immer einen Adventskalender raus, mit Gutscheinen für die Geschäfte der Stadt.

Und als Motiv wurde beim letzten Kalender ein kitschiges Kerzenbild verwendet.

Da kann ich helfen. Ich werde ich ein richtig schönes, aber kleines Bild vom hiesigen Märchenweihnachtsmarkt zeichnen, das Lust auf die große Variante macht.

Dann werde ich anfragen ob Interesse besteht, mehr draus zu machen. Und wenn sie anbeißen, hätte ich einen ersten Schritt zum stadtbekannten Illustrator gemacht und könnte weitere Anfragen generieren.

Zeitplan: Bild Anfang Juli fertig und rausgeschickt.

Luckenwalder Illustrator
Luckenwalder Lokalillustrator

Profis – Einen Agenten suchen

Meine dritte Idee, die ich schon länger habe und was viele Illustratoren machen: Einfach einen Agenten für den Bereich Kinderbuch suchen und so an Jobs kommen. Und ich habe mir sogar schon jemanden ausgeguckt.

Babydrache Dachgeschoss
Babydrache und Morgens zeichnen im Dachgeschoss

Für die Bewerbung benötige ich allerdings noch ein paar mehr Bilder wie die beiden da oben, also mit Kindern und Tieren drauf.

Zeitplan: Ende August, Arbeitsproben fertig und rausgeschickt.

Illustrator Agenten suchen
Bewerbung mit zehn Bildern

Du siehst also, Ideen – Ideen und noch mehr Ideen. Aber Ideen hat bekanntlich jeder, nur in die Tat umsetzen fällt uns dann immer so schwer.

Ich melde mich bald wieder, mit ersten Erkenntnissen; bis dahin, meine Frage an dich, was sind deine Ideen, womit hast du Erfolg gehabt und was hat nicht geklappt.

Viele Grüße
Niels

Titelfoto: Photo-by-Maarten-van-den-Heuvel-on-Unsplash

Beitragsfoto Zug: Photo by Sugden Guy sugden on Unsplash

, , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Abonniere meinen Newsletter und erhalte erstmal nichts. Gibt eh schon viel zu viele Freebies. :)

Aber Du wirst der erste sein, der über neue Artikel informiert wird und Premium Tips bekommt.

Ist doch was oder?